Besondere Veranstaltungen

Konzerte in der Immanuelkirche

Herbstkonzert 2013 - Sommerkonzert Mai 2014

Immanuelkirche-Altar

Die Immanuelkirche hat sich in den letzten Jahren zu einem Konzertsaal entwickelt. Das erste dokumentierte Konzert fand vor 17 Jahren statt. Nach einer mehrjährigen Pause wurden die Konzerte in der Immanuelkirche dann zu einer ständigen Einrichtung. Regelmäßig wurden Konzerte im Sommer gegeben, als Begleitung zu dem früher alljährlich stattfindenden Johannisfest der St. Johanniskirche in der Innenstadt, also um den 24. Juni herum, dem Tag Johannis des Täufers. In letzter Zeit gab es auch gelegentlich zusätzlich Jahresanfangs-, Frühlings- und Herbstkonzerte.

Dem kleinen Raum entsprechend handelt es sich immer um Kammerkonzerte in kleiner Besetzung, wobei Streicher (Violine, Viola und Violoncello) immer dabei sind, dann aber auch Bläser (Blockflöte, Querflöte, Oboe, Englischhorn) und Gesang. Auf den Programmen stehen Werke vom Frühbarock bis hin zur Romantik.
Die Musiker wirken ehrenamtlich, und die eingehenden Spenden werden für Projekte im Sprengel Dürrbachtal eingesetzt, z. B. für die Jugendarbeit.
Den musikalischen Darbietungen folgt immer ein zwangloses Beisammensein mit Gesprächen bei Speisen und Getränken, im Sommer als Dämmerschoppen auf dem Kirchenvorplatz, in kühlerer Jahreszeit im Gemeindesaal.

 


Herbstkonzert 2013 in der Immanuelkirche

Im diesjährigen gut besuchten Herbstkonzert am 9. November hörten wir Werke bekannter Komponisten wie J. Haydn und J. S. Bach sowie auch weniger bekannter wie J. B. de Boismortier, einem französischen Zeitgenossen Bachs, und H. J. Quantz, der vielleicht noch als Flötenlehrer Friedrichs des Großen von Preußen in Erinnerung ist. Es erklangen die Instrumente Oboe (Ernst-Martin Eras), Viola (Monika Langenstein), Violoncello (Charlotte Menzel, Harold Rüdiger) und Cembalo resp. Keyboard (Harold Rüdiger). Zwischen den Musikstücken gab Helga Rüdiger eine kurze Führung durch Geschichte und Ausstattung der Immanuelkirche und las anschließend einen in Würzburg angesiedelten Mini-Krimi.

Der reichlich gespendete Beifall verlangte natürlich eine Zugabe, an der sich diesmal die Zuhörer beteiligen durften. Wir alle sangen, begleitet von den Instrumenten, das Lied Nr. 395 EG „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist“, das gut zur derzeitigen Umbruchssituation in der St. Johannis-Gemeinde passt.

Anschließend traf man sich, wie immer nach den Immanuel-Konzerten, zu geselligem Beisammensein bei Getränken und kleinen Häppchen, der Jahreszeit entsprechend im Gemeindesaal, der aber für diesen Anlass eigentlich zu klein ist.

Dank gebührt den Mitwirkenden, den Helfern bei der Vorbereitung und den Herstellern der kulinarischen Köstlichkeiten.

Die Spenden von rund 400 EUR, für die wir herzlich danken, fließen, wie angekündigt, wieder in die Jugendarbeit des Dürrbachtals.


Sommerkonzert 24. Mai 2014 in der Immanuelkirche

Es war ein wundervoller Genuss und ein gemütlicher Abend mit konzertanten und kulinarischen Höhepunkten - in und vor der Immanuelkirche - mit Werken von Joseph Haydn, Georg Philipp Telemann, Joseph Bodin de Boismortier und Wolfgang Amadeus Mozart. Beschlossen wurde das Konzert mit dem gemeinsamen Lied "Wie lieblich ist der Maien", um dann vor der sonnenumfluteten Immanuelkirche einen Dämmerschoppen einzunehmen.
Danke den Musikern, Ernst-Martin Eras, Susanne Renner, Charlotte Menzel, Harold Rüdiger, Christine Schmauß für die Lesungen in fränkischer Mundart und allen anderen, die zu diesem gelungenen Abend beigetragen haben!


Immanuelkirche, Unterdürrbach

 


Christine Schmauß

 


P
farrer Hans C. Schmidt

 


Susanne Renner

 


Charlotte Menzel

 


Ernst-Martin Eras